Warum Chagnericus?

Chagnericus ist die Urform des Namens Heinz  oder Heinrich. Mein Vorname und das noch in doppelter Hinsicht. Die liebe Verwandtschaft mütterlicher wie väterlicher Seite war sich nicht nur uneins ob meiner zukünftigen Konfession, sondern auch bezüglich meines zu tragenden Vornamens, den ich von einem Großvater und einem Urgroßvater übernehmen sollte. Beide hießen Heinrich.
So kam ich zu zwei Taufen; der evangelischen Taufe mit dem Namen Heinz und der sogenannten bedingten katholischen Wiedertaufe (das ist kein Jux) mit dem Taufnamen Heinrich. Seitdem heiße ich Heinz Heinrich
 

Heinrich  ist ein Name deutschen Ursprungs. Die ältesten Belege erscheinen in drei Variationen:
Die erste Variante aus dem 6. Jahrhundert, Chagnericus. Der Name oder die Benennung dieser Webseite. 
Jene Varianten aus dem 7. und 8. Jahrhundert die Heimericus, Heimricus und  Heimrich lauten. Die Kurzform seit dem 7. Jahrhundert ist Heimo, Heime (evtl. verstanden als Wohnung und Geborgenheit). Die italienische Form Amerigo steckt im Namen Amerika (vom italienischen Seefahrer Amerigo Vespucci).
Seit dem 9. Jahrhundert wird Heinricus, Henricus, Heinrih, Henrih, Heinrich, Henrich, Hinrich und norddeutsch Henrik benutzt. Die Kurzform Heino entstammt dem 12. Jahrhundert. Hein, Hen und Henne dem 14. Jahrhundert. Modernere Varianten sind Heini, Heiner und Henner. Die Koseformen Henze, Heintze, Heinz, Hinz, Hennchin und Heinenmann  sind seit dem 14.Jahrhundert gebräuchlich. Übrigens, das erste C in Chagnericus ist stimmlos.

Darum Chagnericus!